MSI Trident – der kompakte VR Gaming-PC | News

313

Vor Weihnachten beschert uns MSI mit dem Trident-Modell einen kleinen Gaming-PC in Konsolengröße. Knapp 35 cm hoch und weniger als 2 Kg leicht, passt das Gerät nicht nur auf den Schreibtisch, sondern macht sich auch gut im Wohnzimmer. Trotz seines geringen Volumens bekommen wir mit dem MSI Trident einen vorwertigen Gamer, der durch die GTX 1060 VR-Ready ist.

Gaming-Power im kleinen Gewand

MSI Trident VR Gamer
Bild:MSI

Vorgestellt wurden zwei Versionen des MSI Trident mit unterschiedlichen Komponenten.
Bei der günstigeren Version für 999,- Euro bekommen wir einen Desktop-PC mit einem Core i5-6400 von Intel, der mit seinem Quad-Core ab 2,7 GHz taktet und mit dem Turbo-Boost Modus eine Frequenz von bis zu 3,3 GHz erreicht.
Die dedizierte Grafikkarte ist eine NVIDIA-Geforce GTX 1060 mit der neuen Pascal-Architektur, durch die uns ein Videospeicher von 3 GB bereitgestellt wird.
Außerdem gibt es 8 GB DDR4 als Hauptspeicher und eine 256 GB große M.2 SSD-Festplatte sowie eine 1000 GB große HDD. Wer mehr Games speichern möchte, der kann hier ja beispielsweise eine externe Festplatte über den USB 3.1 Anschluss anschließen. Weitere USB Schnittstellen stehen für Maus und Tastatur auch bereit.

Einen Intel Core i7-6700 gibt ab einen Preis von 1249,- Euro, der leistungsstärkeren Version des MSI Trident. Hiermit lassen sich 4x 3,4 GHz in der Basis bereitstellen, ebenfalls gibt es einen TurboBooost auf maximal 4 Ghz.
Zudem hat die Geforce GTX 1060 bei diesem Rechner einen dedizierten Videospeicher von 6 GB.

CPU und GPU werden trotz des kompakten Gehäuses getrennt, was die Kühlung verbessert.

Optik des MSI Trident

Das MSI Trident lässt sich aufrecht sowie waagerecht hinstellen und nimmt nur wenig Platz ein. Es ist ohne Fuß 34,6 cm hoch und 23,2 cm tief.

Vorne hat der Gaming-PC eine USB 3.1 Typ-C Schnittstelle, Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer, den VR-Link und zweimal den USB 3.1 Anschluss.

An der Rückseite finden wir zudem eine weitere USB 3.1 Schnittstelle, einen HDMI-Port des Mainboards, 4x USB 2.0 und den Gigabit-LAN Anschluss. Von der GTX 1060 Grafikkarte gibt es einen zusätzlichen HDMI-Port, eine DisplayPort und eine DVI-D Anschluss.